LFI Bremerhaven

         
Aktuelles
Kontakt
FachberaterInnen
Monatsplan
Zeitschriften
Materialien
Formulare
Lageplan
Kooperationspartner
Impressum




LFI Bremerhaven

Friedrich-Ebert-Straße 33

27570 Bremerhaven
Telefon:
0471 590 3810
Fax:
0471 590 3813
Email an das LFI

 

 

Aktualisiert am 03.09.19


LFI-Halbjahresprogramm 2019/2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ab diesem Schuljahr werden wir unsere Veranstaltungen nicht mehr halbjährlich in einem gedruckten Programmheft bewerben, sondern haben dieses über die dienstlichen E-Mail-Adressen versandt. Sie finden nachfolgend eine Übersicht – nach den bekannten Fachbereichen geordnet – mit allen Veranstaltungen für das 1. Schulhalbjahr 2019/20. Die genauen Beschreibungen der Angebote finden Sie unter der jeweiligen Nummer im LFI-Kursverwaltungsprogramm, wo Sie sich bei Interesse und Bedarf auch gleich anmelden können (www.lfi-bremerhaven.de + Button oben rechts „Zu Veranstaltungen anmelden“).

Da sich unser Programm erfahrungsgemäß im Laufe eines Halbjahres, auch dank Ihrer Rückmeldungen und Bedarfe, erweitert, werden Sie in regelmäßigen Abständen aktualisierte Monatsübersichten per Mail erhalten. Die bisherige Bewerbung mit den „bunten Zetteln“ sowie den gedruckten Monatsübersichten wird vorerst beibehalten.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in das Schuljahr 2019/20 und freuen uns, Sie zu unseren Veranstaltungen im LFI begrüßen zu können!

Herzliche Grüße vom LFI-Team

--> zum Programm

 

 



Veranstaltungen des Lehrerfortbildungsinstituts






itslearning "Cafe" (VA 48)

Das "Cafe" richtet sich an alle Lehrkräfte und Mitarbeiter_innen, die itslearning bereits nutzen und nun
- konkrete Probleme aus Unterricht oder Koordination mit der Lernplattform gezielt lösen
- oder weiterführende Arbeitstechniken erlernen
möchten.

Mo., 16.09.2019 von 15.15 Uhr bis 16.45 Uhr in der KLA, Raum B 105

-----------------------------------------------------------------------

Resilienz: Wie seelische Widerstandskraft entsteht und wie sie erlernt werden kann (VA 101)

Wie kommt es, dass manche Menschen und Organisationen aus Phasen hoher Belastung und aus Krisen gestärkt hervorgehen und andere förmlich daran zerbrechen?
Die Resilienzforschung hat herausgefunden, dass es ein Immunsystem der Seele oder Psyche gibt, welches den Menschen beim Umgang mit Stress, Belastungen und Krisen unterstützt. Resilienz ist kein fixer Zustand, sondern ein lebenslanger Lernprozess und kann von Kontext zu Kontext anders ausfallen. Resilienz steht für psychische Robustheit oder auch psychische Elastizität.
Es gibt eine Reihe innerer und äußerer Schutzfaktoren, die die Widerstandsfähigkeit eines Menschen erhöhen können, so dass dieser sich trotz widriger Umstände, Niederlagen, Kümmernissen oder Verlusten erholen und neu aufrichten kann.
Die Wissenschaft hat im Rahmen von Studien herausgefunden, dass etwa ein Drittel der Menschen diese Widerstandsfähigkeit von Natur besitzt, die anderen können sie erlernen.
In dieser Fortbildung erfahren Sie
- welche Schutzfaktoren resiliente Menschen aufweisen
- welche Resilienzfaktoren Voraussetzung für mehr seelische Widerstandskraft sind
- wie Sie Ihre eigene Widerstandsfähigkeit fördern können
- wie Sie Schülerinnen und Schüler in der Entwicklung von Resilienz unterstützen können

Di., 17.09.2019 von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr im LFI
Mi., 18.09.2019 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr im LFI


-----------------------------------------------------------------------

Anleitung zum kreativen Schreiben für Kinder und Jugendliche (VA 54)

„Kinder und Jugendliche haben eine ausgeprägte Fantasie, ein kleiner Impuls und schon legen sie los, probieren sich aus mit Worten, experimentieren mit ihnen und erfinden neue Worte, kreieren Zusammenhänge neu“ (vgl. Silke Heimes, 2011, S. 7).

Ziel dieser Fortbildung ist es unter anderem die kommunikative Kompetenz zu fördern. Die Kinder und Jugendlichen mit entsprechenden Impulsvorgaben zu ermutigen, einen eigenen Text zu schreiben und Spaß beim Schreiben zu entwickeln. Kreatives Schreiben im Unterricht kann vielfältig eingesetzt werden: Als Unterrichtseinstieg und ebenso als kreative Leistung zu einem Unterrichtsthema.

In der ersten Veranstaltung geht es unter anderem um die Grundsätze des Kreativen Schreibens (nach Vopel, 2014). Wir als Lehrerinnen und Lehrer probieren uns im kreativen Schreiben aus. Es werden einige Anwärmübungen bzw. Impulse für die Schülerinnen und Schüler der Sek I und Sek II vorgestellt, die beliebt sind und die Fantasie der Schülerinnen und Schüler anfeuern sollen.

In der zweiten Veranstaltung lernen Sie Schreibimpulse kennen, zu bestimmten Themen, z.B. zur Jahreszeit passend (Herbst, Halloween, Weihnachten), die wir den Schülerinnen und Schüler anbieten können. Weitere Schreibimpulse beschäftigen uns. Wir nähern uns dem Thema, warum das Kreative Schreiben psychologische Prozesse anregt (nach Vopel, 2014) und damit die Beziehungsgestaltung verbessern kann. Zusätzlich gibt es von mir das Angebot der persönlichen Unterstützung in ihrem Unterricht in Bezug auf das Kreative Schreiben. Ein Termin wird nach Absprache vereinbart.

Die dritte Veranstaltung dreht sich um Reflektion und Erfahrungsaustausch. Was habe ich als Lehrerin/Lehrer bis zu diesem Zeitpunkt ausprobiert? Wie wurden die Impulse in meiner Gruppe angenommen? Welche Themen bzw. Schreibimpulse fehlen? Wie und in welcher Form kann man die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler entsprechend würdigen? Ein wichtiger Diskussionspunkt wird sein, ob und wie man das Kreative Schreiben im Unterricht benoten kann, ohne die Schülerinnen und Schüler in ihrer Fantasiewelt zu beschränken.

18.09.2019, 13.11.2019 und 04.03.2020 jeweils von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr im LFI

-----------------------------------------------------------------------

Verstehen und verstanden werden: Wege gelingender Kommunikation (VA 33)

Die Teilnehmenden lernen schrittweise aufbauend Wege und Instrumente kennen, die die täglichen kommunikativen Herausforderungen im Arbeitsfeld Schule besser zu bewältigen helfen. Über vertiefte Menschenkenntnis, Erfahrungsaustausch und Anwendungsbeispiele soll die Fortbildungsreihe mehr kommunikative Souveränität sowie eine Stärkung des Selbst- und Rollenverständnisses ermöglichen.

18.09.2019, 02.10.2019, 06.11.2019, 12.02.2020, 26.02.2020, 18.03.2020 jeweils von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr im LFI




Modulsystem Deutsch in der Primastufe (fachfremd) unterrichten


Schülerinnen und Schüler im Fach Deutsch zu unterrichten ist komplex und erfordert von der Lehrkraft Fachwissen, Engagement, kreative Ideen und Methodenkompetenzen.
Nicht nur für fachfremd unterrichtende bzw. quereinsteigende, auch für gestandene Lehrkräfte stellt das Unterrichten im Fach Deutsch eine Herausforderungen dar - schließlich ist jede Lerngruppe anders. Das Modulsystem „Deutsch in der Primarstufe (fachfremd) unterrichten“ gibt eine Übersicht über die geplanten Fortbildungen für die Lehrkräfte in den nächsten Schuljahren und soll den Kolleginnen und Kollegen eine fundierte und umfangreiche Aus– und Weiterbildung in den Kompetenzbereichen dieses wichtigen Faches ermöglichen.

--> zum Veranstaltungsflyer

 

"Alle zusammen"
Materialien und Methoden für inklusiven Lektüre-Deutsch-Unterricht

Unterrichtsvorschläge und Arbeitsmaterial für den Deutschunterricht
in Oberschule und Gymnasium

--> zum Flyer

Bitte melden Sie Ihren Fortbildungsbedarf im LFI an.

Nächste Fortbildung: Mo., 25. November 2019 von 15.00 Uhr bis 17.15 Uhr im LFI (VA 163)


Gemeinsames Statement der MitarbeiterInnen des Lehrerfortbildungsinstituts (LFI) Bremerhaven
Erarbeitet auf der LFI-Klausurtagung in Bad Bederkesa (26. und 27.02.15)

- Wir befürworten die Inklusion!

- Inklusion ist für uns das gemeinsame Lernen Aller und nicht nur das Lernen von behinderten und nicht- behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Diversity ist Fakt und bereichernd.

- In der Inklusion ist jeder Mensch „Mensch". Jeder Mensch ist anders. Jeder Mensch braucht etwas anderes.

- Die Umsetzung der Inklusion ist ein gesellschaftlicher Prozess, der sich nicht nur in der Schule vollzieht. Dieser braucht Zeit. Die gesellschaftliche Realität Bremerhavens zeigt, dass die Inklusion in der Schule notwendig und nicht umkehrbar ist.

- Wir erkennen die bisherigen Leistungen auf dem Weg zur inklusiven Schule an. Dieser Weg ist holprig und auch von Umwegen geprägt. Aus Fehlern zu lernen ist ein notwendiger Schritt.

- Das LFI hat die Umsetzung der Inklusion in Bremerhaven von Anfang an unterstützt. Auch in Zukunft bietet es bedarfsorientierte Angebote, die ermöglichen, voneinander und miteinander zu lernen (schul- und stufenübergreifend). Diese sollen die individuellen Wege der Umsetzung der Inklusion in den Schulen unterstützen. Alle sind eingeladen, diesen Prozess weiter mitzugestalten!

Entwicklungsübersichten für die Primarstufe

Anleitung zum Drucken:
Die Seiten 2 und 3, 4 und 5, 6 und 7 usw. gehören jeweils zusammen auf ein DIN A3-Papier.
Alle DIN A3-Papiere zusammen geheftet ergeben die Entwicklungsübersicht.

--> zu den Entwicklungsübersichten